Programm

Mittwoch, 5. Mai 2021

09:00 Uhr
Digitaler Check-in / Kennenlernen interaktiver Nutzeroberfläche mehr
Besuchen Sie die digitale Austeller- und Partnerzone oder treten Sie mit anderen Teilnehmer*innen per Videochat in den direkten Austausch.
09:30 Uhr
Begrüßung und Programmausblick
Referent: Wolfgang Michel | Chefredakteur »kfz-betrieb« l
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Wolfgang Michel wechselte nach einer technischen Aus- und Weiterbildung im Bereich Automotive Aftermarket bei der Daimler AG als Seiteneinsteiger in den Fachjournalismus. 1991 beim Vogel Verlag als Technikredakteur gestartet, übernahm er 1999 die Leitung des Ressorts „Service & Technik“ und ab 2001 die stellv. Chefredaktion bei »kfz-betrieb«.

Seit Januar 2004 als Chefredakteur verantwortlich für alle inhaltlichen, konzeptionellen und strategischen Aufgabenstellungen (Print, Digital, Events) von »kfz-betrieb« – einer Fachmedienmarke der Vogel Communications Group.

Seit Mai 2021 gesamtverantwortlicher Chefredakteur für den Bereich Kfz-Gewerbe (»kfz-betrieb«, »Gebrauchtwagen Praxis«, »Fahrzeug+Karosserie«) der Vogel Communications Group.

09:45 Uhr
Hyundai: Click to Buy – gemeinsam mit dem Handel in die digitale Zukunft mehr
Die Corona Pandemie hat die Digitalisierung in alle Bereichen beschleunigt, auch im Automobilvertrieb. Hyundai hat sich seit dem Start in Deutschland vor 30 Jahren vom Außenseiter zum Innovations-Treiber entwickelt. Mit neuen Angeboten für die Kunden geht Hyundai gemeinsam mit seinen Handelspartnern in die neue, digitale Welt, angefangen beim Hyundai Online-Showroom über Online-Leasing und das Hyundai Auto-Abo bis hin zu weiteren Online-Angeboten, die in diesem Jahr folgen. Vor allem Kunden, die sich für alternative Antriebe interessieren, informieren sich gerne online. Digitalisierung und Elektrifizierung passen also zusammen. Hyundai bringt 2021 das erste Fahrzeug der Submarke IONIQ auf den Markt. Der IONIQ 5 basiert auf der eigens entwickelten Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge E-GMP.
Referent: Holger Müller | Director Sales | Hyundai Motor Deutschland GmbH

Holger Müller (50) ist seit April 2017 Direktor Vertrieb der Hyundai Motor Deutschland GmbH. In seinen Verantwortungsbereich fallen die Vertriebsplanung und –steuerung, das Gewerbe- und Gebrauchtwagengeschäft sowie die Entwicklung und Organisation des Händlernetzes von Hyundai auf dem deutschen Markt. Darüber hinaus untersteht ihm der Vertriebsaußendienst. Der studierte Wirtschaftsingenieur verfügt über 24 Jahre Automobilerfahrung in verschiedenen Positionen im Vertrieb. Nach Stationen bei der Audi AG und der Daimler Chrysler AG verantwortete er bei der Fiat Group den Vertrieb der Marke Alfa Romeo in Deutschland. Vor seinem Wechsel zu Hyundai Motor Deutschland war Holger Müller seit 2011 bei der Seat Deutschland GmbH als Regionalleiter Süd und zuletzt als Leiter Händlerorganisation und Händlernetzentwicklung tätig.

10:15 Uhr
Best-Practice: Mit Elektroauto-Leasing zum Verkaufsrekord mehr
Die Torpedo-Gruppe aus Kaiserslautern hat den Elektroauto-Boom im vergangenen Jahr genutzt und direkt nach der Aufstockung der Umweltprämie eine Leasingaktion mit besonders günstigen Konditionen für den Hyundai Kona aufgesetzt. Das Ergebnis: Zur Spitzenzeit schrieb das Unternehmen 50 Verträge pro Tag, innerhalb kürzester Zeit waren 600 Autos verkauft. Geschäftsführer Christopher Hübner spricht über die Hintergründe und erläutert, wie die Autos mithilfe eines Pop-up-Auslieferungszentrums in kurzer Zeit an die Kunden übergeben wurden."
Referent: Christopher Hübner | Geschäftsführer | Torpedo Gruppe

Seit 02/2021 Geschäftsführer Torpedo Saarland GmbH
Seit 08/2019 Geschäftsführer Torpedo Rent GmbH
Seit 08/2019 Geschäftsführer Torpedo Garage Pfalz GmbH & Co. KG
Seit 07/2017 Geschäftsführer TG Automobile GmbH (Ost und Westbetriebe)
01/2005 -06/2017 Vertriebsleitung TG Automobile GmbH
ab 01/2014 Vertriebsleitung Hyundai Ostbetriebe
seit 05/2011 Markenverantwortlicher Land Rover
seit 01/2005
Markenverantwortlicher Hyundai
01/2004 12/2004 Junior Verkäufer Mercedes Benz
08/2003 -12/2003 Serviceannehmer Torpedo Garage Pfalz GmbH & Co. KG

10:35 Uhr
Best-Practice: Vom Autohaus zum Mobilitätsdienstleister mit eigener Wasserstofftankstelle mehr
Andere denken nach, wir denken vor: Das ist schon seit vielen Jahren das Motto von Volker Ciesiolka, Vorsitzender Geschäftsführer der Mehrmarkenautohausgruppe PS Union. So wundert es nicht, dass sich das Hallenser Familienunternehmen mittlerweile tatsächlich vom Autohaus zum vollumfänglichem Mobilitätsdienstleister gewandelt hat – inklusive einer eigenen Carsharingflotte von über 120 Fahrzeugen und einer Multienergietankstelle, an der die Kunden auch Wasserstoff tanken können. In seinem Vortrag schildert Volker Ciesiolka, wie er sein Carsharingkonzept namens Jetzt Mobil weiterentwickelt. So nutzt er es unter anderem, um seine Servicekunden mobil zu halten und um die alternativen Antriebe erlebbar zu machen.
Referent: Volker Ciesiolka | Vorsitzender Geschäftsführer | PS UNION GmbH

Volker Ciesiolka hatte die Hallenser Autohausgruppe im Jahr 1990 gegründet. Das Handelsunternehmen vertreibt an vier Standorten in Sachsen-Anhalt und Thüringen die Marken Ford, Hyundai, Volvo und Peugeot und erwirtschaftete 2019 einen Jahresumsatz in Höhe von gut 170 Millionen Euro.

10:55 Uhr
Vortragspause | Nutzen Sie die Zeit zum Netzwerken mit weiteren Teilnehmer*innen bei einer Tasse Kaffee oder besuchen Sie die Aussteller-/Partnerzone
11:10 Uhr
Kann das Agenturgeschäft das Geschäftsmodell der Zukunft im Pkw-Vertrieb sein? mehr

Verbände und Hersteller sehen das klassische Geschäftsmodell des Automobilhandels zunehmend kritisch. Die Hersteller würden die Vergütung am liebsten komplett „flexibilisieren“. Aber sowohl beim Konzept einer größtenteils aktivitätenbasierten Vergütung als auch beim so genannten Agenturgeschäft gibt es erhebliche Zweifel, ob sie den Händlern ein auskömmliches Geschäft bieten können. Deshalb befürworten Händlervertreter – allen voran der ZDK – eine größere, verlässlich planbare Festmarge.

Referent: Thomas Peckruhn | Vizepräsident | Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V.

Thomas Peckruhn ist mit der inhabergeführten Autohausgruppe Liebe seit 1991 Skoda-Händler – und damit Vertriebspartner der ersten Stunde der Marke in Deutschland. Im der Kfz-Branche ist er bereits seit 1982 tätig und hat über die Jahre viele Veränderungen im Automobilvertrieb oder Kundenverhalten miterlebt und in seinen Betrieben mitgestaltet. Derzeit verkauft die Autohausgruppe Liebe an sieben Vertriebsstandorte jeweils exklusiv die Marke Skoda – sowohl in kleineren Städten wie Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), dem Sitz des Unternehmens, als auch in der Großstadt Erfurt und der Metropole Leipzig. Peckruhn ist der festen Überzeugung, dass der stationäre Handel eine Zukunft hat, die Digitalisierung gleichwohl an Bedeutung gewinnt und für die Betriebe nutzbringend eingesetzt werden muss. Neben seinem unternehmerischen Wirken stellt sich Thomas Peckruhn seit Jahrzehnten ehrenamtlich auf regionaler wie nationaler Ebene in den Dienst des Kfz-Gewerbes. Unter anderem ist er bereits ein Vierteljahrhundert Präsident des Skoda-Partnerverbands. Diese Tätigkeit führte ihn in die Fabrikatsgruppe des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und zuletzt ins Amt des ZDK-Vizepräsidenten.

11:40 Uhr
Best-Practice: Neuwagengeschäft - Volumendruck versus Geld verdienen mehr

Vom Premium- über Volumen- bis hin zu Nischenmodellen – das Autohaus Peter verkauft Neuwagen von Mercedes-Benz, Smart, Opel, Peugeot, Skoda, Suzuki, Mitsubishi und Jeep. Ob Hersteller oder Importeur, das thüringische Familienunternehmen hat im Laufe seiner 30-jährigen Firmengeschichte immer wieder neue Händlerverträge unterschrieben. Geschäftsführer Andreas Peter vergleicht das Agentur- und das klassische Handelsmodell miteinander und zeigt auf, wie er sich Zukunft aus Händlersicht vorstellt.

Referent: Andreas Peter | Geschäftsführer | Autohaus Peter-Gruppe

Der Groß- und Einzelhandelskaufmann absolvierte Assistenzen in Verkaufs- und Geschäftsleitung namhafter Autohäuser und erwarb zusätzliche Qualifikationen in der Daimler-Vertriebsorganisation sowie in großen Banken, bevor er 2005 im Familienunternehmen neben Seniorchef Helmut Peter gleichberechtigter Geschäftsführer wurde. Seit 15 Jahren obliegen ihm in der Peter-Gruppe die Sparten Verkauf, Marketing und Controlling für mit acht Vertriebs- und weitere fünf Servicemarken an 24 Standorten in drei Bundesländern. Besondere Aufmerksamkeit widmet er den Digitalisierungsprozessen sowie dem Ausbau der Social-Media-Präsenz im Unternehmen.

12:00 Uhr
Vortragspause | Nutzen Sie die Zeit zum Netzwerken mit weiteren Teilnehmer*innen bei einer Tasse Kaffee oder besuchen Sie die Aussteller-/Partnerzone
13:00 Uhr
KEYNOTE: Es gibt einfach zu viele Autos! mehr

„Die Grenzen des fossilen Automobilismus sind erreicht. Es gibt einfach zu viele Autos“, meint Prof. Andreas Knie. Einen Ausweg sieht er in digitalen Mobilitätskonzepten. Doch wie können die Anbieter von Sharing-Modellen, ÖPNV und Automobilbranche zusammenwirken? Seine Gedanken dazu teilt der Mobilitätsforscher vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) bei den Autovertriebstagen.

Referent: Prof. Dr. Andreas Knie | Politikwissenschaftler | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Prof. Dr. Andreas Knie ist Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Hochschullehrer an der Technischen Universität (TU) Berlin. Am WZB leitet er zusammen mit Dr. habil. Weert Canzler die Forschungsgruppe „Digitale Mobilität“. Davor war er Forschungsgruppenleiter des Teams „Wissenschaftspolitik“. Im Juni 2018 übernahm er die Funktion des Head of Scientific Development (CSO) der Choice GmbH. 2006 gründete Andreas Knie das Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH (InnoZ). Darüber hinaus war er von 2001 bis 2016 Bereichsleiter für Intermodale Angebote und Geschäftsentwicklung der Deutschen Bahn AG.

13:30 Uhr
Volvo: Elektroautos gibt es nur noch im Direktvertrieb – Was heißt das für das Geschäftsmodell der Händler? mehr

Mit seinem ersten Elektroauto XC 40 Recharge Pure Electric läutet Volvo offiziell den Direktvertrieb ein. Zu kaufen gibt es den Stromer nur noch über die digitale Plattform-Care by-Volvo. Schon in vier Jahren soll jedes zweite verkaufte Auto rein elektrisch angetrieben sein, 2030 will der schwedische Premiumhersteller dann nur noch Elektroautos verkaufen. Volvo-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, warum er die Händler trotzdem als zentrale Anlaufstelle für die Kunden sieht und wie sich das Geschäftsmodell für die Autohäuser ändert.

Referent: Ralph Kranz | Director Commercial Operations | Volvo Car Germany GmbH

.

14:00 Uhr
Aufbau einer neuen Elektromarke: Warum Polestar den Direktvertrieb mit Stores ohne Verkäufern kombiniert mehr

Ein rein digitaler Direktvertrieb, gepaart mit deutschlandweit sieben minimalistisch eingerichteten „Showrooms“ in bester Innenstadtlage: Das ist das Vertriebskonzept der rein elektrischen Performance-Marke. Betrieben werden die Polestar Spaces, die rein als Markenerlebnis-, Beratungs-, Probefahrtcenter dienen, von Volvo Partnern.  Polestar Deutschland-Chef Alexander Lutz schildert in seinem Vortrag, wie dieser disruptive Vertriebsansatz bei den Kunden ankommt und warum er davon überzeugt ist, dass der strategische Ansatz, den Verkaufsdruck in den physischen Stores herauszunehmen und stattdessen auf einen extrem schlanken digitalen Verkaufsprozess zu setzen, richtungsweisend ist.

Referent: Alexander Lutz | Geschäftsführer | Polestar Automotive Germany GmbH

Alexander Lutz trägt seit August 2019 als Managing Director die Gesamtverantwortung für die Marke Polestar in Deutschland. Davor war Lutz vier Jahre bei Maserati beschäftigt, wo er zuletzt für das weltweite Marketing verantwortlich gezeichnet hatte.

14:30 Uhr
Vortragspause | Nutzen Sie die Zeit zum Netzwerken mit weiteren Teilnehmer*innen bei einer Tasse Kaffee oder besuchen Sie die Aussteller-/Partnerzone
14:50 Uhr
Wie rüstet man sich als Autohaus für harte Zeiten und macht seinen Betrieb zukunftsfähig? mehr
Digitalisierung, Internetvertrieb, Herstellervorstellungen und -auflagen, alternative Antriebe, harter Wettbewerb, Fachkräftemangel, neue Mobilitätskonzepte, etc….Es ist egal, wohin man schaut, es sind sich in der Branche alle einig: die kommenden 3 – 5 Jahren werden nicht einfach und womöglich bleibt kein Stein auf dem anderen. Das heißt aber nicht, dass man als Autohaus einfach zuschauen sollte. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man sich optimal auf die Zukunft vorbereiten kann. Allem voran gilt es, in Finanz- und Führungsthemen so aufgestellt zu sein, dass das Unternehmen auch im steten Wandel reagieren kann und jeweils die beste Ausgangssituation schafft. Im Vortrag wird anhand von Praxisbeispielen aus Autohäusern im In- und Ausland erläutert, wie die Themen Finanzen und Führung idealerweiser angegangen werden und wie sich dadurch die Ausstellung für die Zukunft deutlich verbessert.

Referent: Dr. Gesa Köberle | Geschäftsführende Gesellschafterin | Tomorrows Business GmbH

Dr. Gesa Köberle (Jahrgang 1973) hat nach dem Studium der Geo-, Politik- und Wirtschafts-wissenschaften und ihrer Promotion zunächst acht Jahre als Senior Consultant für das kanadisch-amerikanische Beratungsunternehmen Five Winds International gearbeitet. Danach wechselte sie zur Sachverständigenorganisation DEKRA SE, wo sie verschiedene Führungspositionen innehatte, zuletzt als Geschäftsführerin der DEKRA Consulting und Service Unit Head der DEKRA Insight mit weltweiter Verantwortung. Seit 2014 ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der Tomorrows Business GmbH, einem Beratungs- und Beteiligungsunternehmen zu nachhaltiger Unternehmensentwicklung mit einem Schwerpunkt auf die Automobilindustrie. Sie verfügt über zahlreiche praktische Erfahrung auf den Bereichen Unternehmens- und Führungsanalyse, zu Mentoring und zur Weiterentwicklung von Führungskräften. Ihr Schwerpunkten liegt in der Beratung von Herstellern, Importeuren, Händlern und Werkstätten bei der Strategieentwicklung, Ertragssteigerung und Finanzierung. Sie ist außerdem Gründungsmitglied und Alumni des think tank 30 des Club of Rome und Vizepräsidentin der Energy Globe Foundation.

Referent: Holger Zander | Experte für Führungs-Kommunikation

• Seit 01.02.2020: Experte für (Führungs-)Kommunikation, Journalist, Berater, Trainer
• 01.11.2014 - 31.01.2020: Leiter Unternehmenskommunikation AVAG Holding SE, einer der erfolgreichsten Automobilhandelsgruppen Europas. Umsatz: 2,3 Mrd. Euro.
Aufgaben / Projekte:
• Pressesprecher für die Holding und gesamte AVAG-Gruppe
• Positionierung der Vorstände in der Öffentlichkeit
• Aufbau interne/externe Kommunikationsstrukturen (Kultur, Philosophie, CI )
• Trainer Leadership und Führungskommunikation für die AVAG-Gruppe
• Image- und Markenaufbau des Familienunternehmens und für 40 Autohäuser
• Entwicklung und Aufbau der Bewegtbild-Kommunikation
• Betreuung Fachmedien, regionale- und überregionale Presse sowie Social Media
• Chefredakteur internationale Online-Mitarbeiterzeitung
• Internationale Markenkoordination/Unterstützung von Hersteller-Kampagnen
• Entwicklung Employer Branding Kampagne AVAG Holding SE
• Verantwortlich für die Erstellung des Geschäfts- und Bankenberichtes
• Organisation der jährlichen Bilanzpressekonferenz
• Steuerung externer Dienstleister und Agenturen
• 01.08.2013 - 31.10.2014:
Strategischer PR- und Markenberater für die PGNiG Sales & Trading GmbH, Energiebranche. Projekt: Aufbau der Marketing- und Kommunikationsstrukturen. Entwicklung des Slogans „Part of your life“.
• 01.07.2005 - 31.07.2013:
Selbstständig. Experte Unternehmenskommunikation und Change Management. Kunden: AVAG Holding SE, Geschäftsbereiche der Deutschen Bahn, S-Bahn-München, PGNiG Sales & Trading; Agentur C3 Creative Code and Content, Berlin.
• 01.09.2003 - 30.06.2005:
Redaktionsleiter Bayern für idea kommunikation. Verantwortlich für Mitarbeiterzeitung DB Welt der Deutschen Bahn, Bayern. • 01.01.2002 - 31.08.2003:
Freier Journalist (Süddeutsche, Die Welt, Neue Osnabrücker Zeitung)
• 01.09.2001 - 31.12.2001:
Entertainment-Redakteur Nachrichtenagentur ddp • 01.07.2000 - 31.08.2001:
Sport-Redakteur ProSiebenSat.1 • 01.10.1998 - 30.06.2000:
Sport-Volontariat Westfälische Nachrichten, Münster

15:20 Uhr
Best Practise: Unternehmensführung: Handlungsoptionen schaffen - Wie sichere ich meinen Betrieb für die Zukunft? mehr

Ein Unternehmen muss sämtliche Teilbereiche seines Betriebes permanent untersuchen und prüfen, wie er ihn bestmöglich aufstellen kann. Genauso wichtig ist aber auch, sich neue Handlungsmöglichkeiten zu schaffen. Für einen Händler allein sind diese jedoch eingeschränkt. Einen Ausweg können Kooperationen bieten, mit deren Hilfe Händler das eigene Unternehmen weiterentwickeln können. Denn als Kooperationspartner handeln sie aus einer stärkeren Position heraus.

Referent: Harald Herbst | Vorstand | ProSales Händlerkooperation eG

HH hat das Gewerbe von der Picke auf gelernt. Von der KFZ-Mechaniker-Ausbildung über kaufmännische Ausbildungen ging es vom Vertrieb in die Geschäfts-leitung bis zur Übernahme des elterlichen VW/Audi-Autohaus. Ein Studium in Calw zum KFZ-Betriebswirt , ein Master-Studium im Business Consulting sowie diverse Weiterbildungen im Bereich Führung, Vertrieb und Führungskräfte-Entwicklung runden das fachliche Profil ab. Nach dem Verkauf seines Autohauses war HH als Unternehmensberater für Autohäuser und Autohaus-Ketten im In- und Ausland im Bereich Performance-Optimierung, sowie Sanierungs- und Restrukturierungsberatung tätig, ehe er 2018 den Vorstandsvorsitz der ProSales Händlerkooperation eG im Norden Deutschlands übernahm.

15:40 Uhr
Fazit der Autovertriebstage 2021
Referent: Wolfgang Michel | Chefredakteur »kfz-betrieb« l
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Wolfgang Michel wechselte nach einer technischen Aus- und Weiterbildung im Bereich Automotive Aftermarket bei der Daimler AG als Seiteneinsteiger in den Fachjournalismus. 1991 beim Vogel Verlag als Technikredakteur gestartet, übernahm er 1999 die Leitung des Ressorts „Service & Technik“ und ab 2001 die stellv. Chefredaktion bei »kfz-betrieb«.

Seit Januar 2004 als Chefredakteur verantwortlich für alle inhaltlichen, konzeptionellen und strategischen Aufgabenstellungen (Print, Digital, Events) von »kfz-betrieb« – einer Fachmedienmarke der Vogel Communications Group.

Seit Mai 2021 gesamtverantwortlicher Chefredakteur für den Bereich Kfz-Gewerbe (»kfz-betrieb«, »Gebrauchtwagen Praxis«, »Fahrzeug+Karosserie«) der Vogel Communications Group.

Business Partner Platin

Business Partner Gold

Aussteller